Transportboxen für Mäuse im Test – Die Testkriterien

Transportboxen für Kleintiere gibt es wie Sand am Meer. So manches Patent hält aber nicht, was es verspricht oder ist gar gefährlich für Ihre Schützlinge. Zeit, einmal im Test genauer auf die Boxen zu schauen. Doch wie testet das Mäuseasyl? Was gibt Pluspunkt, was Punktabzug? In den Testkriterien erfahren Sie, wie die Testergebnisse zustande kommen.

Wichtig: Die Testberichte beruhen zum Großteil auf Stichproben. Nur Boxen, die ich regelmäßg verwende, basieren auf längerer Erfahrung – was sich vor allem bei Handling, Schwachstellen und Vorteilen ausdrückt.

Hauptkriterien im Überblick

  • Verarbeitung
  • Material
  • Stabilität
  • Lüftung
  • Handling
  • Sicherheit
  • Hygiene
  • Nagefaktor
  • Platzfaktor

Transportboxen für Mäuse im Test - Einfach anklicken und lesen!

Wie testen wir Transportboxen für Mäuse?

Testkriterium Verarbeitung

Die Verarbeitung betrachtet, wie sauber eine Box verarbeitet ist. Gibt es noch Produktionsspuren? Passen alle Teile problemlos und genau? Ist der Deckel leicht beweglich? Diese und ähnliche Fragen betrachtet das Testkriterium "Verarbeitung".

Testkriterium Material

Eine gute Box ist stabil, robust und gibt keine Schadstoffe an die Umwelt und ihre Insassen ab. Beim Material schauen wir also u. a.: Woraus besteht eine Transportbox? Enthält das Material Weichmacher oder andere gefährliche Stoffe? Wie stabil und wie bruchgefährdet ist das Material?

Testkriterium Stabilität

Die meisten Transportboxen bestehen aus mehreren Teilen. Die Stabilität betrachtet, ob die Teile auch noch bei mechanischer Belastung - etwa durch Stapeln - noch sicher zusammenhalten. Außerdem betrachtet dieses Kriterium, wie formstabil die Boxen sind.

Testkriterium Lüftung

Zu wenig Lüftung ist schlecht - zu viel aber auch. Dieses kriterium betrachtet die Lüftungskonzepte der Transportboxen. Sind die Boxen gut belüftet und die Insassen trotzdem vor Zugluft geschützt? Ist die Lüftung auch bei gestapelten Boxen noch ausreichend? Boxen, in denen es zieht wie Hechtsuppe, fassen hier 0 Punkte ab.

Testkriterium Handling

Wie einfach lässt sich die Transportbox zusammenbauen und zerlegen? Wie bequem lässt sie sich schließen und tragen? Hier schneiden Boxen gut ab, die sich einfach auf- und abbauen lassen und im alltäglichen Gebrauch praktisch und sicher sind. Pluspunkte gibt es u. a., wenn einhändiges Handling möglich ist.

Testkriterium Sicherheit

Sicherheit meint zum Einen Materialsicherheit - also ob das Material Schadstoffe abgibt. Zum anderen meint es die Sicherheit bei der Verwendung. Je unwahrscheinlicher Unfälle bei der Nutzung einer Transportbox sind, umso besser schneidet sie bei diesem Testkriterium ab. Das gilt sowohl für das reinsetzen der Tiere, als auch fürs Tragen.

Testkriterium Hygiene

Wie einfach und vollständig lässt sich die Box reinigen? Verträgt sie Heißdesinfektion? Und wie leicht kann Streu aus der Transportbox fallen? Lässt sich die Box gegen wandernde Parasiten abtapen? Diese Fragen beantwortet des Testkriterium Hygiene.

Testkriterium Nagefaktor

Loch in der Box = Nager weg. Ob und wo Mäuse und andere Nagetiere die jeweilige Transportbox anfressen können, betrachtet dieses Kriterium. Es schaut auch, wie widerstandsfähig das Material gegen Nagezähne ist und wie das Design Annagen evtl. verhindert.

Testkriterium Platzfaktor

Werden Transportboxen nicht gebraucht, nehmen sie einfach Platz weg. Je weniger Platz sie dabei brauchen, umso besser die Bewertung in dieser Rubrik. Hier betrachten wir außerdem, wie platzsparend und eifnach sich die vollen für den Transport packen lassen.