Transportbox: Trixie Traveller Pico

Die Trixie Traveller Pico Transportbox im Überblick

Verarbeitung
5/5
Material
5/5
Stabilität
5/5
Lüftung
5/5
Hygiene
4.5/5
Handling
3/5
Sicherheit
4.5/5
Nagerfaktor
4/5
Platzfaktor
4.5/5
Gesamtwertung
4.5/5

Die Trixie Traveller Pico Transportbox für Mäuse im Test

Der Trixie Traveller Pico ist eine klassische Henkelbox, bestehend aus einem grauen Unterteil und einem Oberteil in mehr als 5 verschiedenen Farben und mit transparentem Deckel. Der Traveller Pico wird oben im Deckel geschlossen und kann bequem an den beiden Henkeln getragen werden.

Angeboten wird die Trixie-Transportbox sowohl in verschiedenen Online Shops als auch in stationären Zoohandlungen. Die Preise beginnen bereits bei 3,60€ für eine Box. Der Traveller ist also sehr günstig.

Drei Größen der Transportbox
Die drei Größen der Trixie-Transportbox Pico
4.5/5
Verfügbare Maße & Preise
  • 18 x 12 x 13cm - ab ca. 4,30€
  • 23 x 16 x 17cm - ab ca. 3,60€
  • 30 x 21 x 23cm - ab ca. 5,90€

Verarbeitung

Die Trixie-Transportbox ist trotz des sehr günstigen Preises absolut sauber verarbeitet. Es gibt keine unsauberen Kanten oder andere sichtbare Produktionsspuren. Das Clip-System passt ohne Kraftaufwand perfekt in einander. Der Deckel ist leichtgängig.

5/5
Verarbeitung im Überblick
  • tadellos und passgenau

Material

Die Transportbox von Trixie besteht aus einem recht festen, geruchlosen Kunststoff mit leicht strukturierter Oberfläche. Das Material ist leicht flexibel. Daher nimmt die Box nicht so leicht Schaden, wenn sie einmal herunterfällt.

Der transparente Kunststoffdeckel ist relativ spröde und das Teil an der Box, das im Zweifel als erstes springt oder splittert, wenn die Box zu Boden oder etwas Schweres auf die Box fällt. Wie alle transparenten Kunststoffe verträgt auch der Deckel dieser Transportbox chemische Desinfektionsmittel nur bedingt. Je nach Mittel kann sich das Material eintrüben.

Kaputte Transportbox
Schwachpunkt der Transportbox: Hier an der Klammer bricht der transparente Kunststoff oft zuerst
5/5
Das Material im Überblick
  • stabiler Kunststoff
  • Deckel transparent
  • ohne Weichmacher
  • Polypropylen + Polystyrol

Stabilität

Als Transportbox für Mäuse überzeugt der Traveller Pico durch Stabilität. Die Boxen lassen sich problemlos übereinander stapeln, ohne dabei Schäden davonzutragen. Die Clipverbindung der beiden Hälften hält auch dann zuverlässig, wenn die Box beim Packen im Auto leicht verformt wird.

5/5
Stabilität im Überblick
  • sehr formstabil
  • stabil genug zum Stapeln

Lüftung

Der Trixi Traveller Pico hat in allen Größen Lüftungsschlitze sowohl im Klappdeckel, als auch an den Seiten. Damit ist er nicht nur sehr gut belüftet. Die Lüftung ist auch dann noch ausreichend, wenn auf die Box etwas draufgestapelt wird. Durch das Lüftungskonzept wird auch bei sehr dichtem Packen ein Hitzestau vermieden. Der Schutz vor Zugluft ist gut, da sich die seitlichen Lüftungsschlitze nur in der oberen Hälfte befinden.

Die Lüftungsschlitze sind schmal genug für Weißfußmäuse, Zwerghamster, Farbmäuse und ähnlich kleine Nager. Sehr kleine Tiere wie Knirpsmäuse, Zwergschläfer oder Etruskerspitzmäuse sollten Sie damit nicht transportieren. Sie passen durch die Schlitze.

5/5
Die Lüftung im Überblick
  • sehr gute Durchlüftung
  • guter Zugluftschutz

Handling

Zusammenbauen und zerlegen

Der Schwachpunkt beim Handling des Pico ist das Zusammensetzen und Zerlegen. Schon das Zusammenbauen ist ein ziemliches Gefummel, bis die Clips alle sitzen und beide Boxenhälften korrekt ineinander greifen.

Beim Zerlegen ist die Trixie-Transportbox ein echter Fingernagelkiller, da die Clips sehr fest sitzen und eng anliegen. Mir leistet hier dafür ein schmaler Schlitzschraubenzieher gute Dienste, um die Clips schnell und ohne Wutanfall zu öffnen.

Das Problem: Hat man dann einen Clip gelöst, rutscht der oft wieder rein, während man den zweiten löst. Kurz: Auch das Zerlegen ist ein ziemliches Gefummel.

So funktioniert das Clip-System der Boxenhälften
So funktioniert das Clip-System der Boxenhälften

Verschluss

Beim Verschluss greift ebenfalls ein Clip-System, das sich bei Bedarf mit etwas Übung auch einhändig bedienen lässt. Ist die Box einmal korrekt geschlossen, öffnet sich der Deckel nicht mehr von allein. Auch wenn die Box mechanisch stark strapaziert wird, bleibt der Verschluss zuverlässig zu.

Trixie-Transportbox: Der Clip-Verschluss des Deckels
Trixie-Transportbox: Der Clip-Verschluss des Deckels

Tragen und Transport

Mit den beiden Henkeln lässt sich der Traveller Pico bequem und sicher tragen. Die Henkel oder das daran befindliche Oberteil können sich nicht versehentlich lösen. Bei Bedarf können Sie auch zwei Boxen in einer Hand tragen.

Von der Stabilität her lassen sich diese Transportboxen mit ihren Insassen problemlos stapeln. Die Form macht ein freistehendes Stapeln jedoch unmöglich. Denkbar ist das nur mit einer Art Rahmen, etwa einer blauen Tasche vom Schweden, in die je nach Größe etwa 3 – 4 Kleintierboxen passen.

3/5
Das Handling im Überblick
  • umständliches Zusammenbauen
  • schwierig zu zerlegen
  • Verschluss einhändig bedienbar
  • sichere Henkel

Sicherheit

Der Pico von Trixie besteht aus einem Kunststoff ohne Weichmacher und dünstet damit auch keine schädlichen Stoffe aus.

Auch das Handling ist sehr sicher. Die Henkel sind fest mit dem oberen Boxenteil verbunden, der Clipverschluss fest und zuverlässig. So kann sich weder die Box ungewollt in ihre Teile auflösen noch herunterfallen, wenn sie an den Henkeln getragen wird.

Die Gefahr, eine Maus einzuklemmen ist eher gering. Zum einen schließt der Deckel nicht komplett, wenn er Ihnen aus der Hand rutscht. Das verhindert ein kleiner Plastikfortsatz am Deckelverschluss. Zum anderen macht es die Öffnung im Deckel unwahrscheinlicher, dass ein Nager hochspringt.

Schwierig kann das Einpacken Ihres Schützlings aber dann werden, wenn dieser sehr scheu, wuselig und/oder flott ist. Wer den Deckel dann nicht schnell genug schließt, kann die Maus dann zwischen Deckel und Rand einklemmen.

4.5/5
Die Sicherheit im Überblick
  • Material ohne Weichmacher
  • keine Teile, die sich leicht lösen
  • nur sehr geringe Gefahr, Maus einzuklemmen

Nagerfaktor

Durch das recht harte Material widersteht die Transportbox Nagezähnen besser als Modelle aus weichem Kunststoff. Die eine Schwachstelle hat aber auch diese Transportbox für Mäuse: die seitlichen Lüftungsschlitze. Hier fressen die kleinen Nager doch ab und zu das eine oder andere Loch rein. Damit ist die obere Boxenhälfte quasi das Verschleißteil. Solche Löcher können Sie kurzfristig zukleben, etwa mit Panzertape oder Malerkrepp. Langristig hilft hier aber nur ein kleiner Patch aus Maschendraht, der recht einfach herzustellen ist.
Die oberen Lüftungsschlitze werden nur sehr selten angeknabbert.

Insgesamt ist der Pico auch für stärkere Nager recht gut geeignet. Starke Nager wie Fettschwanz-Rennmäuse oder Mongolische Rennmäuse würde ich darin allerdings nicht über Nacht mit dem Tierkurier auf den Weg schicken. Auch Farbmäusen mit Freiheitsdrang widersteht die Henkelbox nicht lange, wie sich im Großnotfall Essen gezeigt hat. Kurz: Will ein Nager raus aus dem Pico, dann kommt er auch recht schnell raus.

Zernagte Transportbox
Schwackstelle des Oberteils: Hier fressen Nager am ehesten ein Loch rein
Zernagter Deckel einer Transportbox
Der transparente Deckel ist härter als der durchgefärbte Kunststoff. Hier dauert es länger, bis Sie ein Loch drin haben.
4/5
Der Nagefaktor im Überblick
  • bedingt für Tierkurier geeignet
  • Schwachstelle: Seitenlüftung
  • Löcher reparabel

Platzfaktor

Zusammengebaut verbraucht der Pico Traveller recht viel Platz, da er sich nur schlecht stapeln lässt. Ganz anders sieht das aus, wenn Sie die Transportbox für die Mäuse einlagern wollen. Vor allem Pflegestellen und Tierheime, die viele dieser Boxen haben, profitieren dann vom durchdachten Design. Zerlegt lassen sich Pico-Boxen auch in größerer anzahl äußerst platzsparend ineinander stapeln. Sie spielen also das Ass der meisten Henkelboxen aus, die sich gut einstapeln und auf kleinstem Raum verwahren lassen.

Dank der verschiedenen Größen ist die Transportbox auch noch für kleine Gruppen geeignet. bei der kleinsten Größe frage ich mich allerdings, was sich der Hersteller dabei gedacht hat. Selbst für einen Roborowski-Zwerghamster wird es da drin eng.

gestapelte Boxen
4.5/5
Der Platzfaktor im Überblick
  • zerlegt äußerst platzsparend zu lagern
  • kleinste Größe zu klein für (fast) alle Nager

Fazit

Der Traveller Pico von Trixie ist eine Transportbox für Kleintiere aus dem günstigen Preissegment mit einem hervorragenden Preis-Leistungsverhältnis. Die Box hat sich sowohl im Hausgebrauch für Liebhaber und Züchter als auch im Tierschutz bei größeren Einsätzen gut bewährt.

Wer dem Traveller also das Gefummel beim Zusammenbauen und Zerlegen verzeiht, hat mit ihm eine gute Transportbox für Mäuse und ähnliche kleine Nager.